Menschlichkeit im Unternehmen

| 0 Kommentare | von Gastbeitrag von Christine Riemer-Mathies, Expertin für Persönlichkeitsentwicklung und Menschlichkeit im Unternehmen

Vorteile für Unternehmen bei der Integration des Wertes „Menschlichkeit“

Viele Faktoren tragen zum Unternehmenserfolg bei; Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit spielen dabei eine bedeutende Rolle. Sind diese wichtigen Elemente im Unternehmen verankert, werden in der Regel auch die Werte „Wertschätzung und Anerkennung“ im Firmenalltag gelebt, und die Kommunikation innerhalb des Unternehmens ist gut. Allerdings geschieht dies nicht von alleine. Daher gilt es, unabhängig von der Unternehmensgröße, eine positive Firmenphilosophie zu implementieren. Dazu gehört, dass ein Unternehmen seine Mitarbeiter einbindet, ihnen Vertrauen entgegenbringt und ihre Persönlichkeit respektiert, so dass ein kollegiales, respektvolles Miteinander entsteht: die Arbeit sollte Spaß machen.

Eine Gallup-Umfrage in 140 Ländern ergab, dass nur 13 Prozent der Angestellten mit Begeisterung und vollem Einsatz bei der Arbeit, 63 Prozent jedoch teilnahmslos und wenig motiviert sind. Dieses Ergebnis kann jede Firma zum Anlass nehmen, um sich zu überlegen, wie sie ihre Mitarbeiter besser integrieren und motivieren kann.

Ein Unternehmen sollte sich zudem bewusst sein, dass es heutzutage wichtig ist, als attraktiver Arbeitgeber aufzutreten. Gut ausgebildete Fachkräfte wird es zukünftig immer weniger geben und nur die Firmen werden gutes Personal bekommen, die auch bereit sind, mehr als andere für ihre Mitarbeiter zu tun. Junge Leute möchten heute in Unternehmen arbeiten, in denen sie ein positives Arbeitsklima empfängt.

Ein zufriedener Mitarbeiter leistet in der Regel freiwillig mehr und trägt damit mehr zum Unternehmenserfolg bei als ein unzufriedener Mitarbeiter. Ein zufriedener Mitarbeiter verhält sich loyal dem Unternehmen gegenüber, wird weniger krank.

Das Thema Menschlichkeit bezieht sich jedoch nicht nur auf Mitarbeiter, sondern auch auf Kunden. Wann sind Kunden zufrieden und werden zu Stammkunden? Meistens dann, wenn Sie sich willkommen fühlen, z.B. mit einem Lächeln begrüßt werden, wenn Service und persönliche Betreuung stimmen. Zudem empfiehlt ein zufriedener Kunde ein Unternehmen eher weiter, als eine unzufriedener Kunde. Deswegen sollte die Kundenzufriedenheit ein wichtiger Bestandteil der Geschäftsstrategie sein.

Übertragen auf ein Reisebüro bedeutet dies: Der persönliche Kontakt mit den Kunden ist sehr wichtig. Es gilt, jeden Kunden freundlich zu begrüßen und, wenn möglich, mit Namen anzusprechen, ihn detailliert nach seinen Wünschen zu fragen und daraufhin gezielt ein Angebot zu erstellen. Durch personalisierte Beratungsgespräche fühlt sich eine Kunde wertgeschätzt.

Auch nach dem Verkauf einer Reise ist es wichtig, mit dem Kunden in Verbindung zu bleiben, ihn z.B. nach seiner Rückkehr zu fragen nach Eindrücken und Zufriedenheit. Oder ein Reisebüro punktet mit kleinen Geschenken, Karten oder Gutscheinen zu besonderen Anlässen, beispielsweise zu Geburtstagen.

Oft gibt es in einem Ort mehrere Reisebüros. Hier kann es entscheidend sein, eine feste Kundenbindung aufzubauen und sich mit einem hervorragenden Service von den Wettbewerbern positiv abzuheben. Was kann speziell eine Touristik-Fachkraft tun, damit sich der Kunde wohl fühlt? Sie kann dem Kunden vermitteln, dass dieser mit seinem Anliegen im Mittelpunkt steht, egal was er preislich investieren möchte. Sie kann mit einem freundlichen Empfang punkten. Wenn der Kunde eventuell warten muss, ihm Bescheid geben, wann ein günstigerer Zeitpunkt für ein ausführliches Gespräch ist oder ihm einen Kaffee anbieten, um die Wartezeit zu überbrücken.

Da Kunden ihre Erfahrungen direkt über Soziale Medien austauschen können, kommt auch dem Beschwerdemanagement eine hohe Bedeutung zu. So ist es für Reisebüro und Kunden wichtig, Probleme zufriedenstellend zu lösen. Fühlt sich ein Kunde fair behandelt, kommt er wahrscheinlich wieder oder empfiehlt das Reisebüro weiter.

Für Mitarbeiter eines Reisebüros bedeutet dies, das eigene Vorgehen regelmäßig selbst zu analysieren. Die Frage „Was kann ich zukünftig noch besser machen?“ dient als guter Ansatz, um dauerhaften Erfolg beim Verkauf von Reisen zu erzielen.

Persönliche Weiterentwicklung durch Coaching oder Seminarbesuche sind außerdem ein guter Weg, um das Verhalten der Mitarbeiter dauerhaft positiv zu verändern.

Beitrag von Christine Riemer-Mathies, Expertin für Persönlichkeitsentwicklung und Menschlichkeit im Unternehmen, www.trainpers.de, kontakt@trainpers.de

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

a:3:{i:0;s:8:"facebook";i:1;s:7:"twitter";i:2;s:5:"gplus";}

Zurück

Einen Kommentar schreiben