Mobiler Reiseberater

Selbstständiger mobiler Reiseberater bzw. Reiseagent

tl_files/tc-tpl/content_pics/102-0208_IMG.JPG

Viel Flexibilität verspricht und erfordert der Beruf des mobilen Reiseberaters. Als Voraussetzung für Erfolg gilt – neben fachlicher Qualifikation und Eigeninitiative – vor allem: Serviceorientierung. Denn mobile Reiseberater stellen sich völlig auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden ein, beraten, wann, wo und wie es passend für den Kunden ist – ob in den eigenen vier Wänden oder im Café, alles ist möglich. Ein weiteres Plus für die Kunden: Selbstständige Reiseberater haben, im Gegensatz zu Reisebüros, keine festen Öffnungszeiten, kein Kunde muss warten und die Beratungsgespräche finden völlig stressfrei und ungestört statt. Trotz des Mehr an Service verteuert sich der Urlaub für den Kunden im Verhältnis zum Reisebüro nicht.

Aufgabengebiete eines mobilen Reiseberaters bzw. Reiseagents:

Zu den Aufgaben eines mobilen Reiseberaters zählen:

  • Kundenberatung: vor Ort (abhängig von den Bedürfnissen des Kunden), telefonisch
  • Ausarbeitung von Urlaubsangeboten, Versendung der Angebote, i.d.R. per Mail
  • Kundenakquise: Aufbau und Pflege eines Kundenstamms
  • Verkauf von Urlaubsreisen

Voraussetzungen/ Qualifikation/ Weiterbildung zum mobilen Reiseberater

Wer sich dazu entschließt, als mobiler Reiseberater zu arbeiten, meldet zunächst ein Gewerbe an und schließt meist einen Vertrag bspw. mit einer unabhängigen Vertriebsorganisationen ab. So steht auch einem mobilen Reiseberater dieselbe Technik zur Verfügung wie den Reisebüros. Zu den Leistungen einer Vertriebsorganisation gehören z.B.:

  • Personalisierter Internetauftritt mit Zugriff auf Reiseangebote
  • Entgegennahme der Buchungen des mobilen Reiseberaters
  • Ausstellung und Versand von Reiseunterlagen an den Kunden
  • Buchhaltung: Abwicklung von Rechnungen, Bankeinzügen, Mahnungen etc.
  • Schulungen: bspw. per E-Learning und/ oder in Zielgebieten, Workshops zur Ausbildung von Regionen-Spezialisten
  • regelmäßige Informationen zu aktuellen Trends und Angeboten
  • Provisionen

Benötigtes technisches Equipment: PC/ Laptop mit Internetanschluss, Telefon/Handy, Fax, Drucker.

 

Für die mobilen Reiseberater gibt es seit 2006 den Verband Selbständiger Reiseberater Deutschlands (VSRD). Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist eine Ausbildung zum/zur Tourismuskaufmann/-frau (Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen) oder eine vergleichbare Qualifikation. Mit der Ausbildung zur Touristik-Fachkraft, die sich anlehnt an die Ausbildung zum Tourismuskaufmann/ zur Tourismuskauffrau, schaffen Interessierte eine solide Basis für den Einstieg ins Touristikgeschäft, um bspw. als mobiler Reiseberater zu arbeiten.

{##}